Wolf's Best Silvester mit Hund
Wolf's Best

Wolf's Best

Tipps für einen entspannten Silvester mit Hund

Für viele ist der Gedanke an Silvester mit Party, Spaß, gutem Essen und Vorsätzen verbunden. Für viele Hundebesitzer jedoch ist ein Silvester mit Hund der schlimmste Tag des Jahres. Um deinem Hund einen entspannten Start ins Neujahr zu ermöglichen, haben wir hier einige Tipps zusammengestellt. Damit auch ihr Silvester mit Hund genießen könnt.

Wohlfühlduftstoffe, die Pheromone von Muttertieren nachahmen, entspannen

Immer mehr Produkte kommen auf den Markt, die Pheromone von laktierenden Hündinnen verströmen. Diese versetzen Hunde in einen Zustand, den sie zuletzt als Welpe genießen konnten. Das wohltuende Gefühl, seine Mutter und ihren Schutz immer bei sich zu wissen. Ideal um einen Silvester mit Hund gut zu überstehen. Vergiss aber nicht, dass die Anwendung dieser Produkte schon mehrere Wochen vor Silvester gestartet werden sollte.

Nicht nach Einbruch der Dunkelheit am Silvesterabend mit deinem Hund hinaus gehen

Ab dem Zeitpunkt, an dem die Nacht hereinbricht, werden zumeist die ersten Feuerwerkskörper gezündet. Ein Feuerwerk verursacht helle Lichtblitze und Knallgeräusche, die selbst den stabilsten Hund irritieren können. Am besten setzt man die letzte Gassi Runde noch weit vor Einbruch der Dämmerung an. Denn Hunde, die in der Finsternis weglaufen und sich dadurch verirren, gehen natürlich leichter verloren.

Tage vor und nach Neujahr nur mit Leine Gassi gehen

Besonders in den Städten fängt „die Knallerei“ schon Tage vorher an und hält noch Tage danach an. Deswegen sollte man mit schreckhaften oder ängstlichen Hunden an den Tagen vor und nach Silvester nur angeleint aus dem Haus gehen. Nach der Knallerei liegen vermehrt Reste von Knallkörper und Feuerwerk herum. Auch hier gehst du auf Nummer sicher, wenn du deine Fellnase anleinst, da diese Überreste eine Verletzungsgefahr darstellen.

Nicht trösten oder bedauern, sondern Gelassenheit ausstrahlen und ruhig bleiben

Wenn dein Hund erste Anzeichen von Stress zeigt, indem er unruhig umherwandert, winselt, hechelt oder sich verkriecht, solltest du mit bestimmter Sicherheit reagieren. Jedes Trösten bestätigt deinen Hund, dass etwas schlimmes passiert und sein Grund zur Angst berechtigt ist. Deine Selbstsicherheit macht ihn jedoch ebenso stark und gibt ihm die Sicherheit und Stärke mit diesem Erlebnis zurechtzukommen.

Ablenken durch Spielen und Leckerlis

Nichts lenkt deinen Hund mehr ab als die Aufforderung zu Spielen oder zu Essen? Dann decke dich ein mit seinen Lieblingssnacks und Spielsachen. Lenke die Aufmerksamkeit deiner Fellnanse auf Spiel, Spass und Leckerlis. Viele angstmachende Geräusche werden dadurch zur Nebensache und somit zu einem „normalen“ Erlebnis.  

Ein reichhaltiges Menü füttern am Nachmittag, denn auch Fressen beruhigt

Ein gefüllter Magen führt zu einem zufriedenen Gefühl, sowohl bei Hund als auch bei Frauchen/Herrchen. Deswegen ist es gut, seinen besten Fellfreund an solchen Tagen mit seinem Lieblingsfutter zu verwöhnen, dann sieht er so manches entspannter.

Manche Hunde fühlen sich in Höhlen am wohlsten

Trifft das auf deinen Hund zu, kannst du ihm einen Kennel bereitstellen. Gegebenenfalls kann dieser noch zusätzlich mit Decken verdeckt werden, um ihn noch schalldämpfender zu gestalten – bitte achte aber auf eine ausreichend vorhandene Belüftung um einen Hitzestau zu vermeiden. Die einfachste Methode ist, Tische, Sofas oder Betten zurechtzustellen, damit sich dein Hund verstecken kann.

Desensibilisierung auf Geräusche/Lichtreize

Du kannst deinen Fellfreund auch mit einer Desensibilisierung auf Knallgeräusche und Lichtreize helfen. Dabei setzt du deinen Hund abgeschwächten Reizen aus, welche vergleichbar zu der einer Silvesternacht sind, jedoch in entspannter Umgebung unter normalen Bedingungen. Durch eine langsame Steigerung der Reize, kommt es zu einem Gewöhnungseffekt und die Angstzustände werden vermindert oder komplett überwunden. Vergiss auch hier nicht, dass eine Desensibilisierung mehrere Monate in Anspruch nehmen kann und deswegen lange Zeit vor Silvester damit gestartet werden sollte.

Sanfte Beruhigungsmittel

Sollten alle vorher aufgelisteten Methoden nicht fruchten, so gibt es auch die Möglichkeit der Verabreichung von Beruhigungsmitteln. Diese sollten nur in Anwesenheit des Besitzers und nach Absprache mit dem Tierarzt verabreicht werden. Die/der Tierärztin/Tierarzt deines Vertrauens kann dich in diesem Fall am besten helfen.

Hundefreundliche Hotels und Pensionen fernab des Trubels

Immer mehr Tourismusbetriebe stellen sich auf die Bedürfnisse von Hundebesitzern ein und bieten Urlaubs-Pakete für einen Silvester mit Hund an. Dann kannst du gemeinsam mit deinem Hund eine ruhige Silvesternacht genießen und in ein entspanntes, neues Jahr starten.

Bei Notfällen findest du hier Notrufnummern für Österreich und Deutschland:
Animal Care Austria
Östereichische Tierrettung
Österreichischer Tierschutzverein
Deutsche Tierrettung NRW

…und Silvester kann kommen

Wolf’s Best wünscht dir und deinem Hund einen entspannten Silvester und Prosit Neujahr!

< Zurück

Könnte dich auch interessieren

Wolf's Best Erste Hilfe & Gesundheitszustand bei Hund

Krallenverletzungen beim Hund -Was tun?

Immer wieder kann es beim Gassigehen, Spielen und Herumtoben, aber auch bei der Krallenpflege zu Krallenverletzungen kommen.
Eine verletze Kralle kann, wenn das Krallenbett beschädigt und die Wunde schlecht versorgt wurde, zu Infektionen und Eiter führen. Deshalb sollte man eine Verletzung an der Kralle nicht als Kleinigkeit abstempeln.

Weiterlesen »
Wolf's Best Erste Hilfe & Gesundheitszustand bei Hund

Wie erkenne ich den Gesundheitszustand meines Hundes?

Erkenne den Gesundheitszustand deines Hundes, indem du lernst, seine Vitalwerte zu messen. Durch die Kontrolle der lebenswichtigen Körperfunktionen deiner Fellnase kannst du seinen Gesundheitszustand besser einschätzen und in Notfällen und bei akuten Krankheiten rasch handeln.

Weiterlesen »
Wolf's Best Erste Hilfe & Gesundheitszustand bei Hund

Ballenverletzungen beim Hund – Was tun?

Immer wieder kommt es bei Hunden zu Ballenverletzungen, die durchaus zu verhindern gewesen wären. Deswegen sollte man Bescheid wissen, wie man diese verhindern kann, aber auch, wie du deinen Hund am besten versorgst, sollte es trotzdem einmal dazu kommen.

Weiterlesen »