Wolf's Best Erste Hilfe & Gesundheitszustand bei Hund
Wolf's Best

Wolf's Best

Krallenverletzungen beim Hund -Was tun?

Immer wieder kann es beim Gassigehen, Spielen und Herumtoben, aber auch bei der Krallenpflege zu Krallenverletzungen kommen. Eine verletze Kralle kann, wenn das Krallenbett beschädigt und die Wunde schlecht versorgt wurde, zu Infektionen und Eiter führen. Deshalb sollte man eine Verletzung an der Kralle nicht als Kleinigkeit abstempeln.

Gesundheit und Erste Hilfe beim Hund Teil 3: Krallenverletzungen bei Hunden

Die Krallen deines Lieblings bestehen aus dem letzten, knöchernem Zehenglied, der toten äußeren Hornschicht und dem gut durchbluteten Bindegewebe, welches Knochen und Hornschicht zusammenhält. Für deinen Hund sind Krallen ein wichtiges Werkzeug. Praktisch ist, dass Krallen kontinuierlich nachwachsen und sich im besten Fall von allein kürzen und schärfen. Leider kann es aber immer wieder zu Krallenverletzungen kommen, wenn die Krallen nicht regelmäßig überprüft werden.

Wie erkennt man eine Verletzung?

Typische optische Anzeichen einer Krallenverletzung sind gespaltene Krallen und abgesplitterte Hornspäne an den Krallen. Abgebrochene oder nicht mehr vorhandene Krallen, verdrehte oder abstehende Krallen sprechen für eine gröbere Verletzung. Sind die Krallen stark abgeschliffen, kann sogar der lebende Teil frei liegen. Hier kommt es dann zu Blutungen. Ein Humpeln deines Hundes und sein Schlecken an der Pfote oder eine geschwollene Zehe solltest du umgehend untersuchen.

Ursachen einer Krallenverletzung

Eine Krallenverletzung kann schnell passieren, denn eine Pfote kann viel zu leicht eingeklemmt zu werden (Tür, Fenster). Auch können Krallen jederzeit in einem Spalt (zwischen Gittern, Gullideckeln, Abflüssen, Pflastersteinen, Rolltreppen) hängen bleiben. Und viel zu oft besteht die Gefahr, unabsichtlich auf die Pfote zu treten.

Was mache ich zuerst bei Krallenverletzungen?

Zuerst solltest du deinen Hund beruhigen. Auch kannst du ihn zur Sicherheit anleinen und/oder festbinden, damit er nicht weglaufen kann (besonders bei fremden Hunden ist dies sinnvoll).
Damit du vor reflexartigen Schnapp- oder Beißattacken geschützt bist, solltest du deinem Liebling oder einem fremden Hund einen Maulkorb oder eine Maulschlinge anlegen.
Danach legst du den Verletzten auf die rechte Seite, in eine stabile Seitenlage (wie das geht erfährst du hier).

Was nun?

Jetzt muss die Pfote gereinigt werden, dazu spült man den Ballen mit Wasser aus. Wenn möglich kann man auch die überstehenden Haare zwischen den Zehenballen wegschneiden. Es lohnt sich immer ein Erste Hilfe Paket für Verletzungen dabeizuhaben. Darin sollte auch ein Desinfektionsspray sein für eine schnelle Desinfizierung von Wunden.

Untersuchung der Kralle

Jetzt kann man sehen, ob die Kralle deines Lieblings betroffen ist oder auch die ganze Zehe, der Ballen oder die restliche Pfote verletzt wurde. Auch die stark die Kralle verletzt wurde, kannst du nun abschätzen.

Wie lege ich einen Verband an?

Auf die desinfizierte, verletzte Stelle kannst du eine Wundsalbe auftragen, bevor du mit einer sterilen Wundauflage die Wunde abdeckst. Die Zehenzwischenräume solltest du vorher mit Mull oder Watte ausgepolstert haben. Über die gesamte Pfote kannst du nun einen Verband anlegen, aber nicht zu fest. Wenn du einen Pfotenhandschuh zur Hand hast, kannst du ihn deinem Liebling darüber ziehen.

Ab zur/zum Tierärztin/Tierarzt!

Handelt es sich um eine offene Krallenverletzung oder eine Verletzung des Krallenbetts, kann es zu Infektionen und Vereiterungen kommen, bis hin zu einer Blutvergiftung.
Deswegen sollte dein Liebling schnell zur/zum Tierärztin/Tierarzt deines Vertrauens. Nur sie/er kann für eine professionelle Wundversorgung und evtl. benötigte Medikamente sorgen.

Heilung

Mit einem Hundekragen (Trichter) und Pfotenhandschuhen kann ein Abschlecken und weitere Verunreinigungen verhindert werden.
Ruhe ist angesagt, denn jede Belastung hindert die Wunde am Heilen.
Nach dem Gassigehen solltest du die Pfote sofort reinigen und versorgen.
Pfoten heilen nur langsam, deshalb müssen Vier- und Zweibeiner viel Geduld aufbringen.

Wie kann ich Krallenverletzungen verhindern?

Am besten kannst du deinen Fellfreund durch die richtige Krallenpflege vor Verletzungen schützen. Das regelmäßige Kürzen der Krallen verringern eindeutig das Verletzungsrisiko, denn mit gepflegten, kurzen Krallen kann man schwer hängen bleiben.

Tu deinem Liebling Gutes, indem du seine Krallen pflegst und ihre Länge kontrollierst. Denn Vorsorge ist besser als Nachsorge.

Hier findest du Links zu Notrufnummern in Österreich und Deutschland:
Animal Care Austria
Österreichische Tierrettung
Österreichischer Tierschutzverein
Deutsche Tierrettung NRW

<< Zurück

Könnte dich auch interessieren

Wolf's Best Silvester mit Hund

Tipps für einen entspannten Silvester mit Hund

Für viele ist der Gedanke an Silvester mit Party, Spaß, gutem Essen und Vorsätzen verbunden. Für viele Hundebesitzer jedoch ist ein Silvester mit Hund der schlimmste Tag des Jahres. Um deinem Hund einen entspannten Start ins Neujahr zu ermöglichen, haben wir hier einige Tipps zusammengestellt. Damit auch ihr Silvester mit Hund genießen könnt.

Weiterlesen »
Hund kratzt sich Parasiten bei Hund

Parasiten bei Hunden – klein aber sehr lästig!

Kaum zeigt sich im Frühling die Sonne, erwachen nicht nur die Frühlingsgefühle. Auch unliebsame Plagegeister, wie Zecken, werden wieder aktiv. Ein Jucken, ein Beißen, ein Kratzen und schon ahnt man es: mein Hund hat lästige Fellbesucher! Wir haben hier die wichtigsten Fragen zum Thema Parasiten bei Hunden zusammengefasst, um dir einen kurzen Überblick über äußere Parasiten zu geben.

Weiterlesen »
Wolf's Best Erste Hilfe & Gesundheitszustand bei Hund

Ballenverletzungen beim Hund – Was tun?

Immer wieder kommt es bei Hunden zu Ballenverletzungen, die durchaus zu verhindern gewesen wären. Deswegen sollte man Bescheid wissen, wie man diese verhindern kann, aber auch, wie du deinen Hund am besten versorgst, sollte es trotzdem einmal dazu kommen.

Weiterlesen »