Wolf's Best Erste Hilfe & Gesundheitszustand bei Hund
Wolf's Best

Wolf's Best

Ballenverletzungen beim Hund – Was tun?

Immer wieder kommt es bei Hunden zu Ballenverletzungen, die durchaus zu verhindern gewesen wären. Deswegen sollte man Bescheid wissen, wie man diese verhindern kann, aber auch, wie du deinen Hund am besten versorgst, sollte es trotzdem einmal dazu kommen.

Gesundheit und Erste Hilfe beim Hund Teil 2: Ballenverletzungen bei Hunden

Ballenverletzungen bei deinem Liebling können leider schneller passieren als du denkst. Die Pfotenballen eines Hundes sind zwar mit einer dicken, verhornten Hautschicht geschützt, dennoch reagieren sie sehr sensibel auf Temperatur, Druck, Vibration und Schmerz. Zusätzlich sind sie auch mit Schweißdrüsen ausgestattet und sorgen für Abkühlung.

Wie erkennt man eine Verletzung?

Deine Fellnase flitzt durch Wald und Wiese, plötzlich ein Winseln und Aufheulen und schon ahnst du Schlimmes. Dein Hund humpelt, tritt mit der Pfote nicht mehr auf und sogar einige Blutstropfen kannst du an der Pfote oder am Boden erkennen. Das sind Anzeichen einer Verletzung an seinen Zehenballen.

Ursachen einer Ballenverletzung

Eine Verwundung an den Pfotenballen kann viele Ursachen haben.
Ein Schnitt im Ballen entsteht durch scharfe Gegenstände. Meistens sind dies Glasscherben von zerschlagenen Flaschen oder Gläsern, die von Personen weggeworfen wurden. Auch Metallstücke wie Nägel, Alu-Dosen oder dergleichen können auch fernab von Gehwegen verstreut liegen.
Auch können sich Fremdkörper, wie Dornen und kleine Splitter in den Ballen deines Hundes bohren und stecken bleiben.
Risse können durch Streusalz entstehen, aber auch durch zu heiße Böden (Asphalt, Erde, Metalldeckel,…) oder durch Abschürfungen an Pfotenballen.
Weitere Verletzungen durch den Hund selbst sind wundgeleckte Stellen (evtl. durch eine Allergie hervorgerufen) aber auch wundgelaufene Pfoten durch eine Überbelastung.
Ballenverletzungen entstehen auch durch Insektenstiche, Ekzeme, Entzündungen und Zysten. Weitere Verletzungen sind Blasen durch eine Fehlbelastung des Ballens.

Was mache ich zuerst bei Ballenverletzungen?

Zuerst solltest du deinen Hund beruhigen. Auch kannst du ihn zur Sicherheit anleinen und/oder festbinden, damit er nicht weglaufen kann (besonders bei fremden Hunden ist dies sinnvoll).
Damit du vor reflexartigen Schnapp- oder Beißattacken geschützt bist, solltest du deinem Liebling oder einem fremden Hund einen Maulkorb oder eine Maulschlinge anlegen.
Danach legst du den Verletzten auf die rechte Seite, in eine stabile Seitenlage (wie das geht erfährst du hier).

Was nun?

Jetzt muss die Pfote gereinigt werden, dazu spült man den Ballen mit Wasser aus. Wenn möglich kann man auch die überstehenden Haare zwischen den Zehenballen wegschneiden. Es lohnt sich immer ein Erste Hilfe Paket für Verletzungen mitzunehmen. Darin sollte auch ein Desinfektionsspray sein für eine schnelle Desinfizierung von Wunden.

Untersuchung des Pfotenballen

Nun kann man die Pfote auf Fremdkörper (Dornen, Glas-, Holz-, Metallsplitter, Grannen, Steinchen) untersuchen, da die Stelle sauber ist. Wenn vorhanden sollte man den Schmutz und einen etwaigen Fremdkörper vorsichtig entfernen. Sieht man weder Blut noch einen Fremdkörper, könnte der Knochen gebrochen oder die Pfote gequetscht worden sein. Auch könnte ein Fremdkörper sehr tief im Ballen stecken.

Wie lege ich einen Verband an?

Auf die desinfizierte, verletzte Stelle kannst du eine Wundsalbe auftragen, bevor du mit einer sterilen Wundauflage die Wunde abdeckst. Die Zehenzwischenräume solltest du vorher mit Mull oder Watte ausgepolstert haben. Wenn du den Fremdkörper nicht entfernen kannst, solltest du ihn gut umpolstern. Über die gesamte Pfote kannst du nun einen Verband anlegen, aber nicht zu fest. Wenn du einen Pfotenhandschuh zur Hand hast, kannst du ihn deinem Liebling darüber ziehen.

Ab zur/zum Tierärztin/Tierarzt!

Wenn die Wunde zu groß ist oder der Fremdkörper nicht entfernt werden konnte, solltest du sofort zur/zum Tierärztin/Tierarzt deines Vertrauens, damit Dein Liebling versorgt und die Wunde evtl. vernäht werden kann.

Heilung

Mit einem Hundekragen (Trichter) und Pfotenhandschuhen kann ein Abschlecken und weitere Verunreinigungen verhindert werden.
Ruhe ist angesagt, denn jede Belastung hindert die Wunde am Heilen.
Nach dem Gassigehen solltest du die Pfote sofort reinigen und versorgen.
Pfoten heilen nur langsam, deshalb müssen Vier- und Zweibeiner viel Geduld aufbringen.

Wie kann ich Ballenverletzungen verhindern?

Wenn Scherben am Boden gefunden werden, muss dein Hund an die Leine und du solltest weiträumig ausweichen. Damit andere Hunde oder Personen keinen Schaden erleiden, am besten die Scherben wegräumen. Auch ist es gut Hundebesitzer, Grundstückeigentümer oder die Gemeinde-/Stadtverwaltung darüber zu informieren. Plätze an denen gerne gefeiert und getrunken werden, sollte man meiden (Grillplätze). Grünflächen mit übermäßigem Dornengestrüpp (Brombeerhecken) oder Akazienbäumen sollte man auch großräumig umgehen, damit dein Vierbeiner nicht auf verholzte Dornen tritt.
Im Winter immer auf Salzstreu achten (Pfützen können eine hochkonzentrierte Salzlake bedeuten!) und vor dem Gassigehen die Pfoten mit Ballencremes, Melkfett oder Vaseline einreiben. Hundeschuhe sind auch ein guter Schutz vor Nässe und Salz. Die Pfoten müssen gleich nach dem Gassigehen abgewaschen werden, besonders die Zwischenzehenräume.
Im Sommer sind Teer-Stellen, Metalldeckel (Gullideckel) und dunkle Böden bei Mittagshitze und starker Sonneneinstrahlung zu meiden, da sich Sand, Asphalt und Steine sehr stark erhitzen können.

Tu deinem Liebling Gutes, indem du seine Pfotenballen kontrollierst und pflegst. Denn Vorsorge ist besser als Nachsorge.

Hier findest du Links zu Notrufnummern in Österreich und Deutschland:
Animal Care Austria
Österreichische Tierrettung
Österreichischer Tierschutzverein
Deutsche Tierrettung NRW

<< Zurück

Könnte dich auch interessieren

Wolf's Best Erste Hilfe & Gesundheitszustand bei Hund

Wie erkenne ich den Gesundheitszustand meines Hundes?

Erkenne den Gesundheitszustand deines Hundes, indem du lernst, seine Vitalwerte zu messen. Durch die Kontrolle der lebenswichtigen Körperfunktionen deiner Fellnase kannst du seinen Gesundheitszustand besser einschätzen und in Notfällen und bei akuten Krankheiten rasch handeln.

Weiterlesen »
Wolf's Best Erste Hilfe & Gesundheitszustand bei Hund

Krallenverletzungen beim Hund -Was tun?

Immer wieder kann es beim Gassigehen, Spielen und Herumtoben, aber auch bei der Krallenpflege zu Krallenverletzungen kommen.
Eine verletze Kralle kann, wenn das Krallenbett beschädigt und die Wunde schlecht versorgt wurde, zu Infektionen und Eiter führen. Deshalb sollte man eine Verletzung an der Kralle nicht als Kleinigkeit abstempeln.

Weiterlesen »
Wolf's Best Silvester mit Hund

Tipps für einen entspannten Silvester mit Hund

Für viele ist der Gedanke an Silvester mit Party, Spaß, gutem Essen und Vorsätzen verbunden. Für viele Hundebesitzer jedoch ist ein Silvester mit Hund der schlimmste Tag des Jahres. Um deinem Hund einen entspannten Start ins Neujahr zu ermöglichen, haben wir hier einige Tipps zusammengestellt. Damit auch ihr Silvester mit Hund genießen könnt.

Weiterlesen »