.oO Der nächste Urlaub kommt bestimmt

Wer kennt das nicht. Weihnachten ist vorbei, das Winterwetter lässt zu wünschen über und man sehnt sich schon nach dem Sommer. Man sieht sich schon am Strand liegen, in die Wellen springen und spürt schon fast die warmen Sonnenstrahlen auf der Haut. Aber spätestens beim Buchen kommt dann das Erwachen aus dem Traum, wenn es heißt: „Hunde sind hier leider nicht erlaubt“.

 

Ein Urlaub mit Hunden muss durchdacht und rechtzeitig gebucht werden, damit alle Freude daran haben. Um Ihnen die Planung zu vereinfachen, haben wir hier ein paar hilfreiche Punkte aufgelistet:

 

Was braucht Ihr Vierbeiner?

 

Am Urlaubsort ist Spiel, Sport, Spaß und Entspannung angesagt. Damit aus den Aktivitäten kein Freizeitstress wird, ist eine Ruhezeit mit einer geeigneten Rückzugsmöglichkeit fernab des Trubels unerlässlich. Am besten Sie nehmen eine ausreichende Menge an gewohntem Futter mit, damit es am Ferienort nicht zu Verdauungsproblemen kommt. Somit wird eine zusätzliche Belastung des Körpers verhindert. Achten Sie auf eine vorhandene Badestelle für Hunde oder einen Hundestrand, womöglich mit einer Waschmöglichkeit (zum Ausspülen des Salzwassers), und eine Freilaufzone oder einen Hundespielplatz am Urlaubsort.

 

Welches Klima verträgt mein Hund?

 

Sie wissen am besten, welche Temperatur ihr Liebling verträgt und sollten unbedingt darauf Rücksicht nehmen. Ein südliches Reiseziel stellt kein Hindernis dar, wenn man die heiße Tageszeit meidet und stattdessen eine entspannende Siesta in kühler Umgebung abhält. Und es muss ja nicht immer Richtung Süden gehen, auch der Norden, Westen und Osten Europas bietet sich als geeignetes Reiseziel für Zwei- und Vierbeiner an.

 

Welches Transportmittel ist am besten geeignet für meinen Hund?

 

Wo manche Hunde das Autofahren geradezu genießen, ist es für andere eine richtige Qual. Wenn sie aber nicht die Möglichkeit haben auf ein anderes Fortbewegungsmittel umzusteigen, beherzigen Sie bitte folgende Tipps:

 

Machen Sie öfters Pause, damit Ihr Hund aber auch Sie sich bewegen können. Füttern Sie Ihren Hund kaum oder nur mit einem leichtbekömmlichen Futter, damit sein Körper nicht noch zusätzlich belastet wird. Und vor allem nehmen Sie immer ausreichend Wasser mit, zum Trinken, aber auch für eine kühlende Dusche zwischendurch.

 

Und da Hunde und Camping eine ideale Kombination sind, haben wir hier ein paar Links zu tollen, hundefreundlichen Camping-Portalen zusammengestellt:

 

http://www.hundecamping.de/

 

https://www.camping.info/

 

https://www.pfotencheck.com/

 

Und der Sommer kann kommen.

© Wolf's Best 2018